E-Bike Rennen: Kräftemessen auf einem neuen Niveau

Wettbewerbe sind beim Sport das Salz in der Suppe. Besser als im direkten Vergleich Mann gegen Mann bzw. Frau gegen Frau lässt sich der eigene Leistungsstand kaum ermitteln. Mit der wachsenden Popularität sportlicher E-Mountainbikes steigt auch beim elektrifizierten Biken der Wunsch nach einem Kräftemessen. Immer mehr Organisatoren von Rennen haben die Zeichen der Zeit erkannt und bieten bei ihren Events spezielle Wertungsklassen für E-MTBs an. Doch macht ein Rennen mit einem E-Bike überhaupt Sinn? Und wenn ja, welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um selbst an solch einem Wettkampf teilnehmen zu dürfen?

Was heißt E-Bike Rennen? Wie sind die Rahmenbedingungen?

Spätestens wenn technische Merkmale über Sieg oder Niederlage entscheiden können, müssen klare Regeln definiert werden. So natürlich auch im E-Bike Bereich, weil alleine schon die S-Pedelecs eine klare Schieflage bei der Wertung erzeugen würden. Für die Rennen sind daher nur E-Bikes – sprich Pedelecs – zugelassen, die eine Tretunterstützung bis maximal 25 km/h bieten. Beschränkt ist auch die Nenndauerleistung von maximal 250 Watt. Eine weitere Reglementierung betrifft den Akku. Für Chancengleichheit darf nur mit dem Standard-Akku gefahren werden, die Verwendung von externen Akkus ist also untersagt. Oftmals ist auch die Kapazität limitiert. Die Begrenzung des Energiespeichers verlangt vom Fahrer also ein gutes Energiemanagement – und somit wird auch der sportliche Aspekt gefördert. Da es allerdings noch keine einheitlichen Regeln gibt, sollte vor jeder Teilnahme den Wettkampfbedingungen erhöhte Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Wo bleibt der Sport? Kann nicht das ganze Rennen einfach im Turbo-Modus gefahren werden?

Entgegen der technischen Rahmenbedingungen bleibt die Wahl des Modus natürlich dem Fahrer selbst überlassen. Wer jetzt also meint, von Anfang an mit höchster Unterstützung über die Strecke zu fliegen, wird spätestens bei völlig entleertem Akku seine Taktik bereuen. Der Erfolg bei einem E-Bike Rennen basiert auf einem guten Energiemanagement und Fitness, bei einigen Wettbewerben ist zudem hohes fahrtechnisches Können gefordert. Speziell auf E-Bikes abgestimmte Passagen gewährleisten hohe Ansprüche an Material und Mensch. Sehr steile Uphills können hierbei ebenso auf dem Plan stehen wie anspruchsvolle Steinpassagen. Wie bei allen Radrennen hilft auch bei E-Bike Wettbewerben eine gesunde Einschätzung der eigenen Fähigkeiten beim Ermitteln des passenden Rennformats und der Klasse.

Kann jeder E-Biker an Rennen teilnehmen?

E-Bike Rennen bieten auch lizenzfreien oder weniger trainierten Radfahrern die Möglichkeit des sportlichen Kräftemessens. Die sogenannte Jedermann-Klasse ist eine tolle Möglichkeit für all diejenigen, die erste Wettkampferfahrungen sammeln wollen. Die Strecken für Elite-Fahrer sind technisch anspruchsvoller, länger und erfordern viel Training. Auch bei den zu stemmenden Höhenmetern weichen diese beiden Klassen enorm voneinander ab. Welche Herausforderungen im Detail auf die E-Biker warten, lässt sich den jeweiligen Ankündigungen der Veranstalter entnehmen. In den meisten Fällen empfiehlt sich eine schnelle Online-Anmeldung, da die Startplätze oftmals stark limitiert sind.

Welche Veranstaltungen mit E-Bike Rennen gibt es?

Die COVID-19 Pandemie macht natürlich auch vor dem E-Bike nicht halt. Angesichts der aktuellen Lage lässt sich leider noch nicht genau sagen, ob die für 2021 geplanten Termine wirklich im gewünschten Rahmen stattfinden werden. Zur Zeit stehen folgende Veranstaltungen im E-Bike Rennkalender 2021:

E-Bike WM für Jedermann in Ischgl

Die E-Bike WM für Jedermann in Ischgl am 13. und 14. August 2021 steht unter dem Motto „Jeder kann Weltmeister werden“. An den Start dürfen sowohl Profis als auch Gelegenheits-Radler gehen. Neben der Wertungsklasse „ E-Bike WM für Jedermann“ gibt es auch zwei Elite-Klassen für Herren und Damen.

Bosch eMTB Challenge supported by Trek

Die Bosch eMTB Challenge supported by Trek bietet eine abwechslungsreiche Mischung aus Uphill-, Downhill- und Orientierungsstrecken. Absolviert werden müssen von den Teilnehmern hierbei mehrere Stages. Neu in der kommenden Saison ist die Teamwertung für drei bis maximal sechs Fahrer. Ausgetragen wird die Challenge im Rahmen der Bike-Festivals Garda Trentino (30.04.-02.05.2021) und Willingen (28.05.-30.05.2021).

Die Termine für Enduro One, TrailTrophy und die Deutsche E-Bike Meisterschaft stehen aktuell noch aus.