E-Bike: Die richtige Rahmengröße ermitteln

Egal für welches Ebike das Herz auch schlägt, für maximalen Fahrgenuss und ein optimales Sicherheitsgefühl ist die Rahmengröße von entscheidender Bedeutung. Die falsche Rahmengröße kann sogar gesundheitliche Folgen wie zum Beispiel Knieprobleme nach sich ziehen. Kurzum: Der Rahmen muss zum E-Biker passen wie ein gutes Paar Schuhe. Mit unserer Anleitung lässt sich die individuelle Rahmengröße schnell und sicher auch ohne Probefahrt ermitteln.

Leitfaden zur Berechnung der richtigen E-Bike Rahmengröße 

Zur Ermittlung der individuellen Rahmengröße werden lediglich ein Buch, ein Maßband bzw. Zollstock und eine gerade Wand benötigt. Oftmals wird die Körpergröße für die Berechnung der idealen Rahmengröße genutzt, allerdings verzerrt dieser Lösungsansatz leider das Ergebnis. Was bei Kinderfahrrädern noch gehen mag, ist im Erwachsenenbereich völlig unzureichend. Viel aussagekräftiger und genauer ist die Ermittlung der Rahmengröße über die Schrittlänge bzw. Innenbeinlänge. Wir zeigen nachfolgend, wie die Schrittlänge und somit die benötigte Größe des Rahmens genau bestimmt werden kann. 

Schrittlaenge-messen

Um das Ergebnis nicht zu beeinflussen, muss das Messen der Schrittlänge unbedingt ohne Schuhe und ohne Hose erfolgen. Die zu vermessende Person stellt sich nun rücklings gerade an eine Wand oder Tür. Das Buch wird jetzt hochkant mit dem Buchrücken an der Wand anliegend zwischen den Beinen nach oben bis in den Schritt geführt – so weit bis es nicht mehr geht. Der Abstand zwischen Boden und Buchoberseite ist dann die Schrittlänge. Mit dem Maßband oder Zollstock einfach die Differenz in Zentimetern ablesen. Die ermittelte Schrittlänge muss jetzt nur noch in die passende Formel eingefügt werden: 

  • Rahmengröße E-MTB = Schrittlänge x 0,574 
  • Rahmengröße E-City-Bike = Schrittlänge x 0,66 
  • Rahmengröße E-Trekking-Bike = Schrittlänge x 0,66 
  • Rahmengröße E-Rennrad = Schrittlänge x 0,665 

 

Sollte der berechnete Wert genau zwischen zwei angebotenen Rahmengrößen liegen, kommen individuelle Vorlieben zum Tragen. Für sportlich-ambitionierte E-Radler und E-Mountainbiker bietet sich in den meisten Fällen der Griff zur kleineren Rahmengröße an, Touren-Radler dürften im Allgemeinen hingegen mit dem größeren Rahmen besser bedient sein. Bei Größenangaben in Inch (Zoll) muss der berechnete Wert für die Rahmengröße durch 2,54 geteilt werden. 

Feineinstellung nach dem E-Bike Kauf

Nach der Lieferung des Ebikes müssen noch kleinere individuelle Einstellung erfolgen, die allerdings mit wenigen Handgriffen erledigt sind. Wichtig ist die Anpassung der Sattelhöhe, um auf Dauer ein effizientes und gesundes Fahren mit Rückenwind zu gewährleisten. Das Knie des unten stehenden Pedals darf NICHT komplett durchgestreckt sein! Optimal für das Knie ist eine leichte Beugung. Die Satteloberfläche sollte zudem horizontal ausgerichtet werden. Weitere Einstellungen können bei Bedarf am Lenker bzw. Vorbau vorgenommen werden.