Sattelhöhe optimal einstellen

Die ideale Sattelhöhe ermitteln

Die Ermittlung der idealen Sattelhöhe kann auf zwei unterschiedlichen Wegen erfolgen. Neben der meist gebräuchlichen Fersen-Methode, bei der die Höhe durch mehrmaliges Einstellen in kleinen Schritten festgelegt wird, gibt es noch einen rechnerischen Lösungsansatz. Hierfür muss die gemessene Schrittlänge mit 0,885 multipliziert werden, das Ergebnis ist der Abstand zwischen der Satteloberkante und der Tretlagermitte. Wichtig ist, dass nach dem finalen Einstellen des Fahrrad-Sattels das Knie bei der tiefsten Stellung des Pedals nicht ganz durchgedrückt sein darf. Der Sattel selbst sollte relativ in der Waage stehen – eine Wasserwaage kann hierbei sehr hilfreich sein.

Sattelstütze richtig einstellen

Für die Fixierung einer Sattelstütze wird, sofern keine Schnellspann-Sattelklemme verbaut ist, passendes Werkzeug benötigt. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um einen Innensechskantschlüssel, die Anzugskraft der Feststellschraube darf den auf der Klemme angegebenen Wert weder unter- noch überschreiten. Bei der Vario-Sattelstütze sollte die Sattelhöhe bei vollständig ausgefahrener Stütze eingestellt werden, nur so kann eine optimale Nutzung des Verstellbereichs sichergestellt werden.

Handelt es sich um eine Remote-Ausführung mit Lenker-Fernbedienung, kann bei erstmaligem Gebrauch eine Feinjustierung des Hebels notwendig werden. Im Normalfall sollte bei leichter Betätigung des Remote-Hebels der mechanische Zug sofort gezogen werden und somit die Sattelstütze ausfahren bzw. bei Druck auf den Sattel absenken. Weist der Hebel etwas Spiel auf, muss der Zug der mechanisch angesteuerten Sattelstütze auf Spannung gebracht werden. Hierfür zuerst die Sattelstütze komplett ausfahren, notfalls manuell nachhelfen. Danach das Verstellrädchen so lange drehen, bis das Spiel beseitigt ist.