Welches Fahrradschloss eignet sich für mein E-Bike?

Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV wurden letztes Jahr 155.000 versicherte Fahrräder entwendet. Werden die nicht versicherten Fahrräder hinzugezählt, ergibt sich in der Summe eine erschreckende Zahl von 278.000 Diebstählen. Obwohl die Fahrraddiebstähle rückläufig sind, liegt der versicherte Schaden nach Angaben des GDV immer noch auf dem Vorjahresniveau. Begründet wird die Entwicklung am Interesse der Langfinger an immer teureren Modellen wie E-Bikes. Um sich viel Ärger zu ersparen, empfiehlt sich die Verwendung eines guten Fahrradschlosses. Beim Blick auf die angebotene Vielfalt beginnt allerdings die Qual der Wahl: Welches Modell eignet sich für mein E-Bike?

Fahrradschloss ist nicht gleich Fahrradschloss: Die Ausführungen im Überblick

Im Handel sind Fahrradschlösser in verschiedensten Ausführungen und mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen erhältlich. Grob unterteilen lassen sich die Schlösser in folgende Kategorien:

  • Spiralkabelschlösser

  • Faltschlösser

  • Bügelschlösser

  • Kettenschlösser

  • Rahmenschlösser

 

Abhängig von den individuellen Anforderungen bieten sich bestimmte Schloss-Kategorien besonders gut für eine Diebstahlsicherung des E-Bikes an. Grundsätzlich muss bei den angebotenen Schlössern die Sicherheitsstufe beachtet werden. Namhafte Hersteller wie Abus oder Trelock bieten eine sehr transparente Darstellung des Sicherheitslevels. Bei Abus reicht die Einstufung bis Level 20 für besonders stabile Motorradschlösser, bei Fahrradschlössern wird immer noch das Sicherheitslevel 15 erreicht. Trelock stuft seine Schlösser in Security Level von 1 bis 6 ein.

Welches E-Bike Fahrradschloss eignet sich für mich?

Spiralkabelschlösser:

Spiralkabelschlösser bestechen durch ihr sehr geringes Gewicht und die hohe Flexibilität. Die flexible Ausführung erlaubt Dir ein sehr einfaches Abschließen des E-Bikes, auch der Transport des Schlosses gestaltet sich denkbar unkompliziert. Dank der kompakten Maße findet das Spiralkabelschloss nahezu in jeder Tasche oder jedem Rucksack Platz, falls nicht lässt sich das Schloss auch um die Sattelstütze wickeln. Bauartbedingt liegt der Schutz allerdings unter dem der anderen Fahrradschlösser.

Copyright ABUS August Bremicker Söhne

Faltschlösser:

Die kompakten Faltschlösser können wie die Spiralkabelschlösser durch einen sehr flexiblen Einsatzbereich und die leichten Transportmöglichkeiten überzeugen. Der innovative Aufbau mit faltbaren Stahlstäben und Spezialnieten bietet einen hohen Diebstahlschutz, der bei hochwertigen Ausführungen im mittleren bis oberen Sicherheitssegment angesiedelt ist. Einen Schritt weiter geht Abus mit dem Modell Bordo Alarm 6000A, das zusätzlich einen lautstarken Alarm bei einem Angriffsversuch auslöst.

Copyright ABUS August Bremicker Söhne

Bügelschlösser:

Einen sehr guten Diebstahlschutz garantieren die klassischen Bügelschlösser. An dem Bügel aus gehärtetem Stahl beißen sich Fahrraddiebe regelrecht die Zähne aus. In Kombination mit einem hochwertigen Schließmechanismus gibt es nahezu keinen besseren Schutz – es sei denn, Du lässt das E-Bike gar nicht erst irgendwo unbeaufsichtigt stehen. Der Nachteil der Bügelschlösser ist allerdings die etwas sperrige Handhabung und das hohe Gewicht. Spezielle Rahmenhalterungen erlauben die Fixierung des Schlosses am Rahmen.

Kettenschlösser:

Die martialisch wirkenden Kettenschlösser gewährleisten ebenfalls einen sehr hohen Schutz vor Entwendung des E-Bikes. Der Vorteil gegenüber dem Bügelschloss sind die beweglichen Kettenteile aus gehärtetem Stahl, die Dir ein besseres Handling des Schlosses und somit ein leichteres Abschließen erlauben. Damit der Rahmen bzw. der Lack nicht zu Schaden kommt, sind die Kettenglieder mit einem Textilschlauch ummantelt. Der hohe Schutz des E-Bikes drückt allerdings auch hier ordentlich auf die Waage.

Copyright ABUS August Bremicker Söhne

Rahmenschlösser:

Einige E-Bike Modelle wie die Flyer Gotour6 5.x Serie verfügen von Werk aus über ein sogenanntes Rahmenschloss. Der Vorteil ist, dass das Schloss automatisch immer mit dabei ist und nicht extra eingepackt werden muss. Durch die feste Montage am Rahmen schränkt das Schloss die Bewegungsfreiheit beim Fahren in keinster Weise ein. Wir empfehlen das Abschließen per Rahmenschloss allerdings nur als zusätzliche Sicherungsmaßnahme, das E-Bike sollte unbedingt an einem festen Gegenstand angekettet werden – und das ist mit einem Rahmenschloss in dieser Form leider nicht möglich.

Abschließen per Schlüssel, Zahlencode, E-Key oder App?

Elementarer Teil eines jeden Fahrradschlosses ist der Schließmechanismus. Traditionell werden diese per Zahlencode oder Schlüssel ver- bzw. entriegelt. Prinzipiell spricht nichts gegen ein Schloss mit Zahlencode, sofern es sich um ein hochwertiges Modell handelt. Bei Billigmodellen können versierte Langfinger den benötigten Zahlencode „ertasten“ und somit das E-Bike mühelos entwenden. Lässt sich der Zahlencode programmieren, ist wie bei allen anderen Geheimzahlen die Wahl einer Zahlenfolge anzuraten, die nicht offensichtlich ist. Nach dem Abschließen sollte zudem unbedingt auf ein gutes Verdrehen der Zahlen geachtet werden.

Neben dem klassischen Schlüssel gibt es auch elektronische Varianten. So bietet Trelock mit dem SL 460 Smartlock ein Rahmenschloss an, das via E-Key entriegelt wird. Das auf NFC-Technologie basierende Schloss weist keinen Zylinder auf und bietet somit weniger Angriffsfläche. Auch Abus mischt im Bereich digitaler Diebstahlschutzlösungen mit. Beim schlüssellosen 770A SmartX handelt es sich um das erste per App steuerbare Fahrradschloss von Abus. Die Kommunikation erfolgt hierbei über Bluetooth. Eingestuft mit Security Level 15 erfüllt das innovative Bügelschloss auch höchste Anforderungen bezüglich der Sicherheit.

Vorsorge ist besser als Nachsorge, ...

… ein Diebstahl ist dennoch nie ausgeschlossen! Mit einem guten Fahrradschloss kannst Du allerdings ein Zeichen setzen, dass für den Langfinger unübersehbar ist. Der Dieb wird nicht viel Zeit in das Knacken eines Schlosses investieren, zu groß ist die Gefahr entdeckt zu werden. E-Bikes, die mit einem Schloss mit hohem Sicherheitslevel gesichert sind, werden für den Halunken daher uninteressant. Steht das E-Bike zudem in gut beleuchteten Bereichen mit hohem Publikumsverkehr, dürfte selbst der unerschrockenste Dieb vor der Entwendung zurückschrecken. Fahrradschlösser mit eingebauter Alarmanlage schlagen bei einem Angriffsversuch zudem lautstark Alarm und zwingen den Ganoven zum Rückzug.

Wie Du Dein E-Bike mit einem Fahrradschloss am Besten vor Diebstahl schützt erfährst Du hier → https://rebike1.de/blog/e-bike-sichern